Das war der erste Tag auf #rpDUB

rpDUB17_location.jpg

re:publica in Dublin 2017

Am 7. September haben Andreas Gebhard, Geschäftsführer der re:publica GmbH und Fernanda Parente, Projektleitung, die re:publica in Dublin eröffnet. Wir freuen uns sehr, in Dublin mit unsere Konferenz am Start zu sein.

rpDUB_opening_rpteam.jpg

Fernanda, Geraldine and Andreas opening re:publica Dublin

 

Die erste Session der re:publica in Dublin haben Chiara Sherlock und Bryan Dougan eröffnet, mit einem Einblick in die psychedelische Bewegung und Forschung.

rpdub_speaker_bryan-duggan.jpg

Bryan Duggan presenting his panel at #rpDUB

 

VR-Spiel

Im Anschluss hat Bryan Dougan sein VR-Spiel “DEEP” vorgestellt. Der Spieler durchwandert eine virtuelle Unterwasserwelt mit riesigen Quallen, einem verschlungenen Höhlensystem und verwunschenen Seeanemonen. Auch am zweiten Tag, könnt ihr das VR-Game ausprobieren.

rpDUB_VR-underworld.jpg

Try the VR-Game "DEEP"

 

Frauen in der Tech-Branche

Frauen sind längst Bestandteil der Tech-Szene, deswegen haben wir ein Networking-Treffen organisiert, auf dem sich Frauen kennenlernen und austauschen können.

rpDUB_tech-women-meetup.jpg

Tech-women meetup

 

Arbeit 4.0

Wie wird unsere Arbeit in Zukunft aussehen? Das hat uns Eurofound erzählen, die Agentur der Europäischen Union schaut sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in der EU an. Eurofound hat zahlreiche Probleme der gegenwärtigen Situation angesprochen. Ein Beispiel sind immer kürzer werdenden Arbeitsverträge und Schein-Selbstständigkeit. Die Forderung ist klar: Es braucht in der EU entweder neue Kategorien für Arbeiter oder präzisere Kriterien für Selbstständigkeit.

rpDUB_speaker_Daniel-Molinuevo.jpg

Daniel Molinuevo (Eurofound) talking to the audience

 

Stadt in der Krise

Dublin ist ein schnell wachsender Tech-Hub und kämpft gleichzeitig mit einer massiven Wohnungskrise. Wir haben deswegen zu einer öffentlichen Diskussion eingeladen, kostenlos für alle Besucher. Caelainn Hogan, Aisling Hedderman, Lucky Khambule & Tommy Gavin haben das Problem diskutiert. Ihrer Meinung nach, haben die großen Unternehmen wie Google, Facebook und Linkedin zur “Housing crisis” beigetragen. Die gut bezahlten Angestellten können sich die steigenden Mietpreise noch leisten, nicht aber die Bewohner der Stadt. Die “Irish Times” hat unsere Diskussion aufgegriffen, hier findet ihr den Online-Artikel dazu.

rpDUB_session_housing-crisis.jpg

Public discussion about the "Housing crisis" in Dublin

 

Dublin entdecken und Irisher Tanz

Nach dem vielen Input, Diskussionen und still sitzen, haben wir euch zu einem Rundgang durch Dublin eingeladen. Danach gab es im "The Cobblestone" Pub noch irisches Bier und eine Einführung in traditionellen irischen Tanz. Alle Events von uns findest du hier.

rpDUB_walking-tour.jpg

Walking tour around Dublin

Tags: